Verbesserung der Hautqualität mit Restylane Skinboostern

Veröffentlicht: 14.01.2019

Verbesserung der Hautqualität mit Restylane® SkinboosternTM von Galderma

Symposium mit Live-Demonstrationen beim 14. internationalen Live Surgery Symposium für dermatologische und ästhetische Chirurgie in Frankfurt am Main1

Frankfurt am Main – 14. Januar 2019 – Die Haut und Ligamente verlieren mit zunehmendem Alter an Spannkraft. Auch Muskeln und Knochen altern, wodurch es zu einem Volumenverlust und zu Verschiebungen der Gesichtsproportionen kommen kann. Auf dem Live Surgery Symposium in Frankfurt am Main sprach der Dermatologe Dr. med. Welf Prager, Hamburg, über die relevanten Aspekte einer ästhetischen dermatologischen Behandlung während eines Mittagssymposiums von Galderma.

Restylane® SkinboostersTM: Hydratation der tiefen Hautschichten

Patienten wünschen sich oftmals ein erfrischtes Aussehen und eine qualitative Verbesserung der Haut.2-16 Restylane® SkinboostersTM verbessern die Glätte, Struktur und Spannkraft der Haut.2,3,5 Der Hyaluronanteil in der Haut sinke mit dem Alter drastisch ab – so sei im 60. Lebensjahr etwa nur noch die Hälfte vorhanden, sagte Prager.

„Die Skinbooster bestehen aus stabilisiertem Hyaluron und sorgen für eine Hydratation der tiefen Hautschichten. So stellen sie das Feuchtigkeitsgleichgewichts der Haut wieder her,2,17 reduzieren feine Fältchen7 und glätten Unebenheiten.3,5 Behandlungsziel ist es, eine Erfrischung des Aussehens zu generieren, wobei eine großflächige Verbesserung der Hautqualität und nicht die lokale Korrektur der Falten im Vordergrund steht“,

erklärte der Dermatologe.

Eine Kombination mit anderen Behandlungen wie z.B. mit Fillern, Botulinumtoxin oder topischer Gesichtspflege sei möglich. Restylane® SkinboostersTM (Vital und Vital Light) eignen sich für das Gesicht und weitere Körperbereiche: Oberer Wangenbereich und Krähenfüße, periorale Fältchen (Raucherfältchen), unterer Wangenbereich (Knitterfältchen) und Kinn, Hals, Dekolleté und Verjüngung der Hände. Die Produktauswahl sollte individuell nach Hautqualität getroffen werden: Restylane® SkinboostersTM Vital mit 20 mg/ml stabilisiertem Hyaluron (niedrige Hebekapazität) sorgt für mehr Gewebeabdeckung bei dickerer Haut und zeigt eine Wirkdauer bis zu 12 Monate.6 Daher eignet sich der Einsatz zum Beispiel im Bereich der Wange oder der Hände.

Individuelle und präzise Verwendung der SkinboosterTM

Für die ästhetische Behandlung empfahl Prager, vier Wochen nach einer ersten Aufbaubehandlung mit Restylane® die zweite durchzuführen, eine dritte nach einem weiteren Monat und danach Auffrischungsbehandlungen alle 9-12 Monate zu wiederholen. Auf diese Weise könnten schrittweise Verbesserungen der Hautqualität erreicht werden. Mit den SkinboosternTM habe man bereits seit mehr als 12 Jahren klinische Erfahrung und 3,5 Millionen Behandlungen wurden weltweit durchgeführt.

Restylane® SkinboostersTM Vital Light mit 12 mg/ml stabilisiertem Hyaluron (sehr niedrige Hebekapazität) ist optimal für weniger Gewebeabdeckung bei dünnerer Haut wie zum Beispiel am Hals. Die Wirkdauer beträgt bis zu 9 Monate.9 Die Skinbooster sollten subdermal injiziert werden, wobei auf den Verlauf von Gefäßen (z. B. Arteria supraorbitalis, A. angularis, A. fascialis) und Nerven zu achten sei, riet Prager.

SmartClick System: Kontrolle und Präzision

„Die Komfortspritze mit SmartClick™ System bietet eine hohe Dosierungsgenauigkeit, da bei jedem Klick exakt 10 µl Substanz injiziert werden“,

erklärte Prager.

Das System könne allerdings auch ausgeschaltet werden, um bei Bedarf variable Mengen stufenlos zu injizieren. Dr. Prager demonstrierte an einer 49-jährigen Patientin den Einsatz der Restylane® SkinboostersTM. So behandelte er die untere Wangenregion, periorale Fältchen, Hals, Dekolleté sowie die Hände. Im unteren Wangenbereich zeichnete er ein Gitternetz vor, um anschließend an den Gitternetzpunkten zu injizieren. Für Gesicht und Hals verwendete Prager eine spitze Nadel und injizierte Restylane® SkinboostersTM Vital, bei der dünneren Haut am Hals setzte er Restylane® SkinboostersTM Vital light ein. Für das Dekolleté und die Verjüngung der Hände wählte er die Mikrokanüle. Dazu stach er am Handrücken proximal ein, um mittels retrograder Injektion flächig das Areal aufzufüllen.

Ästhetische Aspekte bei Hauterkrankungen wie aktinischer Keratose

Auch dermatologische Erkrankungen wie aktinische Keratose (AK) können nicht nur medizinisch bedrohlich werden, sondern schränken auch die Hautqualität ein. AK ist die häufigste Hautkrebsvorstufe und kann in ein invasives Plattenepithelkarzinom (Squamous Cell Carcinoma, SCC) übergehen. Patienten mit AK sollten daher frühzeitig behandelt werden. Die photodynamische Therapie (PDT) mit Methylaminolävulinsäure (MAL) hat sich hierbei als hoch effektiv erwiesen und erzielt zudem auch gute kosmetische Ergebnisse. Aufgrund der potenziell dramatischen Folgen sollten alle Patienten mit AK behandelt werden. Auch bei leichten bis mittelschweren AK kann aus medizinischen und kosmetischen Gründen eine PDT mit MAL (z.B. Metvix® oder Luxerm®) angeboten werden, unterstrich Prager.1

1 Symposium „Verbesserung der Hautqualität mit Restylane Skinboostern und MAL-PDT bei multiplen aktinischen Keratosen“ veranstaltet von Galderma anlässlich des 14. internationalen Live Surgery Symposium der International Society for Dermatologic and Aesthetic Surgery (ISDS) am 7. Dezember 2018 in Frankfurt
2 Fernández-Figueras et al., J Eur Acad Dermatol Venereol 2015;29:991-997
3 Serra-Guillen et al., Br J Dermatol 2018 Jul 17. doi: 10.1111/bjd.17014
4 Pariser et al., J Acad Dermatol 2003;48(2):227-232
5 Joly et al., Journal of Dermatological Science 2018;91:206-218
6 Distante et al., DermatolSurg 2009;35 (Suppl1):389-393
7 Williams et al., J Cosmet Dermatol 2009; 8(3):216-225
8 Gubanova et al., Esteticheskaya Meditsina (Aesthetic Medicine) 2010;1:94-98
9 Kerscher et al., Dermatol Surg 2008; 34(5):720-726
10 Dierickx et al., Poster Präsentation auf dem IMCAS-Kongress, Paris, 2015
11 Gubanova et al., J Drugs Dermatol 2015;14(3):288-295
12 GubanovaI et al., Poster Präsentation auf dem IMCAS-Kongress, Paris, 2015
13 Streker et al., J Drugs Dermatol 2013;12(9):990-994
14 Kerscher et al., Poster Präsentation auf dem IMCAS-Kongress, Paris, 2010
15 Halachmi et al., J Drugs Dermatol 2013;12(7):121-123
16 Gebrauchsanweisung: Restylane Skinboosters Vital bzw. Vital Light
17 Empfehlungen des deutschen Restylane Skinboosters-Expertenboards, 30.11.2016, Düsseldorf